Mein iPhone habe ich in meinen „Bilder-bearbeiten-Workflow“ eingebaut. Dadurch erhalte ich eine weitere Perspektive und kann den Schnitt und die Farben prüfen.

Farben und Bildschnitt prüfen

Ich bearbeite meine Fotos mit Lightroom und manchmal mit Photoshop. Wenn ich fertig bin, dann übertrage ich das Foto auf mein iPhone. Natürlich kann jedes Smartphone dafür missbraucht werden.

Auf dem iPhone prüfe ich als erstes die Farben. Gefühlt wirken diese auf dem Smartphone kühler als auf dem Bildschirm. Wenn es mir besser gefällt, dann passe ich es an. Ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Es bietet ein bisschen Kontrolle darüber wie andere das Foto auf Instagram (auf dem iPhone) sehen.

Danach zoome ich das Foto mit der Pinch-to-Zoom Funktion um mit den Bildschnitt zu experimentieren. Manchmal sehen spezielle Schnitte auf dem Smartphone besser aus als auf dem Monitor.

Neue Perspektiven

Der letzte Schritt meines Workflow bietet mir neue Perspektiven. Gerade die Änderung des Bildschnitts funktioniert super, da es schneller und intuitiver geht als auf dem heimischen Bildschirm.

Probiere es doch mal aus.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Schreibe deinen Kommentar
Trage bitte deinen Namen ein