Porträts hinter einer Fensterscheibe leicht gemacht

Hey Amigo, häufig sind die Dinge einfach und wir denken nur kompliziert. Porträts hinter einer Fensterscheibe hatte ich nie Zuhause sondern immer bei anderen Leuten gemacht, die eine grosse Terrassentür hatten. Ich kam später durch Zufall auf die Idee, einfach das Fenster zu öffnen und das Model dahinter zu platzieren.

Porträts hinter einer Fensterscheibe in Wilhelmshaven
So ist das Foto entstanden.

Wie man auf dem Foto erkennen kann, reicht es ein Fenster zu öffnen. Du musst dafür nicht einmal im Erdgeschoss sein. Aber damit ist die Arbeit nicht getan. Damit die Spiegelungen in der Scheibe nicht stören und interessant wirken, öffne ich die Blende soweit es geht. Weiße Spiegelungen können stören, da der Blick des Betrachters schnell abgelenkt werden kann. Damit sich ein schönes Bokeh in der Fensterscheibe spiegelt solltest du mit der Perspektive experimentieren.

[twenty20 img1=“20043″ img2=“20044″ offset=“0.5″] Hier siehst du wie sich das Bokeh ändert, wenn man als Fotograf die Perspektive ändert.

 

Ein paar Beispielfotos mit Laura:

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Jacob Harris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü